Mitmachen

Sie wollen mitmachen?

Sie reparieren ohnehin alle Geräte in Reichweite? Es macht Ihnen Spass, etwas wieder zum Laufen zu bringen?  Sie wollen anderen Menschen zeigen, wieviel Spaß tüfteln machen kann?

Spezialisten gesucht!

Gerade Defekte in der Elektrik und Elektronik können von ’normalsterblichen‘ Menschen nicht mehr selbst behoben werden,  es gibt keinen Fachmann mehr oder es ist einfach zu teuer.
Auch handwerkliche Fähigkeiten sind nicht jedem in die Wiege gelegt, oder man hat sie einfach noch nicht erlernt.
Für all das suchen wir noch Spezialisten:

  • Elektriker/-innen
  • Elektroniker/-innen
  • Mechaniker/-innen
  • Schreiner/-innen
  • Schneider/-innen
  • Fahrradtechniker/-innen

Als Reparateur übernimmt man die Fehlersuche und Reparatur an den von den Besuchern mitgebrachten Geräten und erklärt auch die Fehlerursache und die Reparatur-Möglichkeiten.
Jeder Reparateur trifft die Entscheidung, ob er die Reparatur alleine versucht, eine anderen Reparateur dazu holt oder keine Reparatur durchführen will.
Für sicherheitsrelevante Aufgaben, wie die Prüfung elektrischer Geräte, haben wir meistens ausgebildete Fachleute vor Ort, die man jederzeit fragen oder hinzuziehen kann.

Generalisten gesucht!

Ebenso wichtig sind engagierte Empfangsdamen und -Herren, die  die Reparatur-Cafés organisieren, für Kaffee und Kuchen sorgen und sich mit gerne mit den Besuchern austauschen wollen. Das Reparatur Café ist ebenso ein sozialer Treffpunkt, an dem sich Menschen begegnen und der für jeden offen ist.

Die Organisatoren halten den Reparatur-Café-Betrieb am laufen und kümmern sich um alle Aufgaben:

  •  Die Vorbereitung startet mit dem Einkaufen und Backen. Etwa eine Stunde vor Beginn müssen die Räume vorbereitet werden, Tische ungestellt und geputzt werden, Plakate aufgehängt und die Küche vorzubereitet werden.
  •  Der Empfang ist die erste Anlaufstelle für die Besucher, sie sollen empfangen und geführt werden. Wer zum ersten Mal ein Reparatur-Café besucht, braucht eine kurze Erläuterung des Ablaufs.
  • Vor allem der persönliche Kontakt gehört zur Philosophie der Reparatur-Cafés dazu. Niemand soll still schweigend vor sich hin warten müssen – zu den Aufgaben der Organisatoren gehört es, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen und Gespräche unter den Besuchern anzuregen. Zuhören ist gefragt!
  • Ein Organisator muss die Reihenfolge und Art der Reparatur im Auge haben, und den nächsten Besucher für den passenden Reparateur aufrufen.
  • Der Nachschub an Getränken und sauberem Besteck soll nicht ausgehen, das Kaffeekochen ist ebenso wichtig wie alles Andere.
  • Und natürlich gehört das Aufräumen mit Geschirrspülen und Tische zurückstellen dazu, die Räume – auch die WCs – müssen sauber hinterlassen werden, damit wir sie weiter nutzen dürfen.

 Kuchen !

Das Reparatur-Café lebt auch ganz besonders von Kaffee und Kuchen (zumindest die Reparateure). 😉

Die Kuchen sollten leicht Teilbar sein und nicht zuviel Abwasch verursachen. Sahnetorte ist also denkbar ungeeignet, Blechkuchen, gedeckte Obstkuchen oder trockene Kuchen sind viel besser. Da wir nicht viel Platz haben, sind stapelbare Kuchenstücke sinnvoll.

Da wir keine Möglichkeit haben, Kuchen aufzuheben oder zu einzufrieren kann der Bäcker den restlichen Kuchen gerne wieder mitnehmen; andernfalls verteilen wir ihn am Ende des Tages an alle Mitwirkenden.

Im Reparatur-Café hängt eine Liste aus, auf der sich jeder eintragen kann,  der einen Kuchen backen kann und will.
Die Arbeitszeit und die Energiekosten sind dabei ebenso freiwillig und ohne Bezahlung wie alle anderen arbeiten im Reparatur-Café. Die Ausgaben für Zutaten werden natürlich bezahlt, wenn ihr die Belege für das Kassenbuch mitbringt.

Übrigens:
Wer möchte, kann ein Schild oder Fähnchen in den Kuchen stecken, auf dem der Name von Kuchen und Bäcker und eventuelle Besonderheiten stehen.
Das ist gerade bei veganen oder laktosefreien Produkten sinnvoll, kann aber auch auf regionale Zutaten oder Fair-Trade-Produkte hinweisen.

Was kann ich denn tun?

Eine ganze Menge – aber nur soviel Sie wollen.
Wir veranstelten einmal im Monat ein Reparatur Café  und wir hätten Sie gerne dabei. Aber Sie bestimmen, was Sie an Aufgaben bzw. Reparaturen übernehmen wollen und wie oft Sie mitmachen können.

Kommen Sie einfach zum Reparatur Café vorbei und sprechen Sie uns an,  oder schreiben Sie uns eine e-Mail:

Heinz Sachs (HS@reparaturcafe-germersheim.de)
Joachim Reinhard (JR@reparaturcafe-germersheim.de)

Herrn Sachs erreichen Sie auch im Stadthaus (Tel. 07274-960-223) oder im PIT Reisebüro, gleich gegenüber dem alten Regina-Kino.