Alle Beiträge von Margarete Galvas

Reparaturcafé zu – was nun?

Es ist schon eine Tradition für die Germersheimer und die Kreisangehörigen/umliegenden Bürger: das Reparaturcafé in Germersheim.

Gemäß des Mottos „Wegwerfen? Denkste!“ bieten die Lokale Agenda mit einigen freiwilligen Helfern und Reparateuren einmal im Monat die Gelegenheit, elektrische Geräte instand setzen zu lassen anstatt sie wegzuwerfen. (Der genaue Termin ist immer der vierte Samstag im Monat). Dieses Angebot nutzen seit Jahren neben den Germersheimern auch Menschen jenseits des Rheines. Das Besondere am Reparaturcafé ist der soziale Rahmen, in dem es veranstaltet wird: bei Kaffee und Kuchen soll nicht nur die Zeit verkürzt werden, sondern die Besucher dürfen auch gerne ins Gespräch kommen.

Dies war vergangenen Samstag nicht der Fall, denn das beliebte Café musste ausfallen. Wegen Sanierungsarbeiten musste der Seminarraum der Stadtbibliothek zum Leidwesen aller Beteiligten geschlossen bleiben, laut Stadtverwaltung.

„Mein TV-Gerät funktioniert nur eingeschränkt, das Bild fiel aus, nur der Ton geht. Schade, dass man es jetzt nicht reparieren kann,“ so eine Germersheimerin, die vorhatte, ihren Fernseher im Reparaturcafé begutachten zu lassen.

So ähnlich fallen auch andere Reaktionen aus. Aufgrund der hohen Nachfrage zeigt sich die Beliebtheit dieser städtischen Veranstaltung, denn es gab bereits zwei Reparatur-Anfragen per E-Mail und 5 weitere, an die aktuell Hand angelegt wird.

Wurde von Seiten der Stadt bereits ein Ersatzraum gefunden?
Ausweichmöglichkeiten gibt es in Germersheim viele, es bleibt also abzuwarten, wo das nächste Reparatur-Café im November statt findet.